Zum Hauptinhalt springen
Logo StadtLandNetz

Das Demeter-Gemüseabo von StadtLandNetz

Mit unserem Bio-Gemüseabo wird dir jede Woche saisonales und regionales Demeter-Gemüse vom Gut Rheinau nach Winterthur geliefert.

So funktioniert’s

  1. Wähle dein Probe-Abo

    Wir bieten dir für 4 Wochen die Möglichkeit, unser Gemüseabo auszuprobieren. Wähle zwischen einem kleinem Gemüseabo für 1–3 Personen oder einem grossen Gemüseabo für 3–5 Personen.

  2. Gemüse im Depot abholen und geniessen

    Das Gemüse wird nicht nach Hause geliefert. Du kannst es beim Zentraldepot in Winterthur zwischen Donnerstag und Samstag-Mittag selber abholen.

  3. Dauer-Abo bestellen

    Wenn dir das Probeabo gefallen hat, kannst du dein Probeabo in ein Dauer-Abo umwandeln.

Was ist im Gemüseabo enthalten?

StadtLandNetz bietet eine breite Fülle an saisonalem Gemüse.

Äpfel, Artischocken, Baby Kale, Bärlauch, Batavia, Blumenkohl, Bohnen, Broccoli, Bundzwiebeln, Calçots, Catalognia, Chinakohl, Cicorino Rosso, Dill, Edamame, Eichblatt, Eisberg, Endiviensalat, Erbsen, Federkohl, Fenchel, Grumolo, Gurken, Hirschhornsalat, Jalapeños, Kabis, Kartoffeln, Knoblauch, Kohlrabi, Koriander, Kopfsalat, Krautstiel, Kürbis, Lattich, Lauch, Lollo, Mangold, Nüsslisalat, Palmkohl, Pastinaken, Peperoni, Peterli, Petersilienwurzeln, Puntarelle, Räben, Radieschen, Randen, Rhabarber, Rettich, Rondini, Rosenkohl, Rucola, Rüebli aller Art, Salanova, Sellerie, Schwarzwurzeln, Spinat, Süsskartoffeln, Tobinambur, Tomaten, Verona, Wirz, Yacon, Zitronenthymian, Zucchetti, Zuckerhut, Zuckermais, Zwiebeln.

Deine Vorteile mit einem Gemüseabo von StadtLandNetz

  • Du bekommst regionales, saisonales und gesundes Gemüse.
  • Du leistest einen Beitrag an faire Löhne für den Gemüseproduzenten.
  • Du entscheidest selber, wann du dein Gemüse zwischen Donnerstag-Abend und Samstag-Mittag abholen willst.
  • Du lernst, welches Gemüse in unseren Breitengraden wächst und wann es geerntet werden kann.
  • Du lernst Gemüse kennen, das dir möglicherweise neu ist, wie z.B. Topinambur, Yacon oder Catalognia.
  • Du lernst verschiedene Sorten von bekanntem Gemüse kennen, z.B. blaue oder rote Kartoffeln, oder Chioggia-Randen.
  • Du musst dir nicht überlegen, was du kaufst, sondern nur, wie du das Gemüse zubereitest. Du wirst automatisch kreativer in der Küche.

Unser Gemüse

Welche Qualität hat das Gemüse?

Wir beziehen Bio-Gemüse mit Demeter-Label, einem der ältesten Bio-Labels mit den strengsten Richtlinien für einen biologisch-dynamischen Anbau.

Es wird in der Regel am Donnerstag geerntet und noch am selben Tag frisch ausgeliefert. In der Wintersaison kommt ein grösserer Teil des Gemüses aus dem gekühlten Lager.

Wie viel Gemüse enthält eine Lieferung?

Das Gemüse wird nach seinem Wert und nicht nach dem Gewicht geliefert. Zum Beispiel kann 1 Kilogramm Kartoffeln den gleichen Wert haben wie 100 Gramm Nüsslisalat, obwohl das Gewicht sich überhaupt nicht entspricht.

Es kann also durchaus vorkommen, dass eine Abo-Lieferung einmal deutlich weniger «auf die Waage» bringt als eine andere, dafür aber dann höherpreisige Gemüsearten enthält.

Woher stammt das Gemüse?

Wir beziehen unser Gemüse vom Gut Rheinau. Der Demeter-Betrieb im nördlichsten Teil des Kantons betreibt auf ca. 120 Hektaren Land biologisch-dynamische Landwirtschaft und produziert Getreide, Brot, Milch, Käse, Butter, Fleisch, Gemüse, Honig, Kartoffeln, Hochstammobst, Wein und Spirituosen, Saatgut für Getreide und Gemüse – und vieles mehr.

Das Gut Rheinau beteiligt sich intensiv am Aufbau einer gesicherten, gentechfreien Versorgung mit biologischem und biologisch-dynamischem Saatgut und arbeitet in den Bereichen Boden- und Landschaftspflege, Pflanz- und Saatgutproduktion, Pflanzengesundheit, Nahrungsmittelqualität, Tiergesundheit und Tierzucht mit Forschungsstellen zusammen, um die eigenen Methoden laufend zu optimieren. Erwirtschaftete Gewinne werden nicht aus dem Gut Rheinau rausgenommen, sondern werden in Boden, Tiere und in das menschliche Zusammenleben rückgeführt.

Die Lieferung

Das Gemüse wird 1 × wöchentlich während 48 Wochen pro Jahr geliefert. Es gibt eine 4-wöchige Lieferpause über den Jahreswechsel.

Die letzte Lieferung im Jahr 2021 ist am 09.12.2021. Die erste Lieferung im Jahr 2022 ist am 13.01.2022.

Kleines und Grosses Abo

Wir haben zwei verschiedene Abo-Lieferungen, die sich hauptsächlich in der Menge unterscheiden. Das kleine Abo enthält Gemüse für einen 1–2 Personen-Haushalt, das grosse Abo enthält Gemüse für einen 3–5 Personen-Haushalt. Es werden für alle Abos die gleichen Gemüsesorten geliefert, wenn immer möglich.

Lieferung

Das Gemüse wird nicht nach Hause geliefert. Du kannst es beim Zentraldepot in Winterthur jeweils ab Donnerstag um 19.00 Uhr bis Samstag-Mittag um 12.00 Uhr selber abholen.

Im Winter kann das Gemüse bis Sonntag 22.00 Uhr abgeholt werden. Wir senden jeweils ein E-Mail, wenn die Abholzeiten geändert werden. Wenn Du unsicher bist was im Moment gilt, kannst Du jederzeit nachfragen.

Abos und Preise

StadtLandNetz ist nicht gewinnorientiert. Uns sind nachhaltige und soziale Werte wichtig. Wir wollen uns und anderen Menschen den Zugang zu regionalem, saisonalem und gesundem Gemüse ermöglichen.

Für dieses Gemüse möchten wir den Produzenten einen fairen Preis zahlen, welcher höher ist als der Preis, den du im Supermarkt bezahlst. Um auch den Produzenten eine Sicherheit zu bieten, schliessen wir mit ihnen Jahresverträge ab. Deshalb wird das Gemüse-Abo jährlich im Voraus bezahlt.

Die Genossenschaft zahlt wenn möglich einen Zusatzbeitrag für faire Löhne der Landarbeiter. Letztes Jahr konnten mit unserer Hilfe die tiefsten Löhne ein wenig angehoben werden.

Probeabo

Abo Grösse Preis CHF
Probeabo klein für 1-3 Personen 85.–
Probeabo gross für 3-5 Personen 120.–

Dauerabo

48 Lieferungen pro Jahr

Abo Grösse Preis CHF
Einfaches Abo klein für 1-3 Personen 1070.–
Einfaches Abo gross für 3-5 Personen 1460.–
Genossenschafter-Abo klein * für 1-3 Personen 890.–
Genossenschafter-Abo gross * für 3-5 Personen 1260.–

* Jedes Mitglied der Genossenschaft zeichnet einmalig einen Anteilsschein zu CHF 300.–, welcher bei einem Austritt zurückerstattet wird.

Die Genossenschaft StadtLandNetz

StadtLandNetz ist als Genossenschaft organisiert. Du kannst bei deiner Anmeldung fürs Gemüsabo ebenfalls Mitglied der Genossenschaft werden, musst aber nicht Mitglied sein, um ein Abo zu beziehen.

Fragen zu Abo & Lieferung

Momentan ist das nicht vorgesehen.

Es wird geliefert was reif ist und geerntet wird (Stichwort “saisonal”), alle Abo-Körbe haben die selbe Zusammensetzung. Zu einem späteren Zeitpunkt wäre eine gewisse Flexibilität vielleicht machbar, je nachdem wie sich dieses Projekt entwickelt.

Nachbarn, Freunde oder andere Abo-Bezüger freuen sich sicher über das gute Gemüse. Bei einer solchen vorübergehenden Weitergabe deines Abos ist dir die Verwaltung auf Anfrage gerne behilflich. Momentan gibt es keine Möglichkeit, die Gemüselieferung zu unterbrechen.

Die Bezahlung erfolgt jährlich im Voraus. Wir schicken dir eine Rechnung.

Ja. Du registrierst dich zwar bei uns, Deine Angaben sind aber nirgendwo öffentlich ersichtlich und werden auch nicht an Dritte weitergegeben.

Fragen zur Genossenschaft

Ja, das ist möglich. Der Bezug zum reduzierten “Mitglieder-Preis” ist aber nur als Genossenschafter möglich.

Der Betrag für den Anteilschein dient dazu, der Genossenschaft Mittel zur Verfügung zu stellen für künftige Vorhaben, stellt in gewisser Weise eine Kapitaleinlage dar. Diese Zahlung ist nur einmal fällig und zwar beim Eintritt in die Genossenschaft. Wenn Du die Genossenschaft als Mitglied verlässt, wird dieser Betrag zurückgezahlt gemäss den Bestimmungen in den Statuten.

Der Betrag für das Gemüseabo wird separat bezahlt und in vierteljährlichen Raten in Rechnung gestellt.

Konkret sieht es so aus, dass auf der ersten Rechnung welche Du bekommst folgende Positionen aufgeführt sind:

  • a.) der Einmalbetrag für den Anteilschein sowie
  • b.) zusätzlich der Betrag für das Gemüseabo.

Alle weiteren Rechnungen (vierteljährlich) enthalten dann nur noch den Betrag für das Gemüseabo deiner Wahl.

Freiwillige sind gerne willkommen, es gibt immer etwas Sinnvolles zu tun. Momentan fällt vor allem Freiwilligenarbeit auf administrativer Ebene an. Wir haben zur Zeit jeden zweiten Montag Abend in Winterthur um 19:00 Uhr eine Sitzung des Kernteams. Dort werden die Pendenzen besprochen und verteilt. Interessierte dürfen sich also gerne melden. Es kann aber auch Freiwilligenarbeit z.B. auf dem Feld oder bei anderen Tätigkeiten geleistet werden, z.B. bei der Organisation von Anlässen.