Gemüseabo – Wie funktioniert es?

  • Das StadtLandNetz gibt es nur Dank dem unermüdlichen und unentgeltlichen Einsatz von einigen Männern und Frauen, dem Kernteam, welches sich regelmässig trifft. Das Gemüseabo versteht sich nicht als eine reine Dienstleistung des Kernteams gegenüber den Abonnenten, es ist vielmehr der Aufruf an alle in der Genossenschaft, sich aus vollem Herzen einzubringen und unterstützend mitzuhelfen. Es soll ein Gemeinschaftswerk sein. Die Beweggründe, ein Gemüse Abo anzubieten, waren nicht finanzieller Natur. Viel mehr ist es uns wichtig, uns und anderen Menschen den Zugang zu regionalem, saisonalem und gesundem  Gemüse zu ermöglichen. Für dieses Gemüse möchten wir dem Produzenten einen fairen Preis zahlen.
  • StadtLandNetz ist eine Genossenschaft. Wer bei uns wöchentlich feinstes “Demeter-Gemüse” beziehen möchte, muss nicht zwingend Genossenschafter sein, obwohl wir das natürlich sehr gerne sehen würden. Vom subventionierten Preis sowie von weiteren Vorteilen profitieren jedoch nur Genossenschafter.
  • Um auch den Produzenten eine gewisse Sicherheit zu bieten, werden bei uns Jahresverträge abgeschlossen und das Gemüse-Abo wird vierteljährlich im Voraus bezahlt.
  • Das Gemüse wird nicht nach Hause geliefert. Es wird beim Zentraldepot (respektive in Unterdepots) in Winterthur jeweils am Donnerstag, Freitag und bis Samstag mittag selber abgeholt.